Waschnuss Schalen

Das Geheimnis der Waschnuss verbirgt sich in ihrer Schale. Denn hier ist das Saponin enthalten, ein chemischer Stoff, der bei der Berührung mit Wasser Schaum bildet. Dieser seifenartige Schaum ist für die Waschleistung der Waschnüsse verantwortlich. Saponine kommen in vielen Pflanzen vor, u.a. in Sojabohnen, Kartoffeln, Tomaten oder Knoblauch. Die Waschnuss zeichnet sich gegenüber allen anderen Pflanzen durch ihre besonders hohe Konzentration an  Saponin in der Waschnuss Schale aus. Der Saponin-Gehalt einer Waschnuss schwankt zwischen 15 und 30 Prozent.

Waschen und Reinigen mit Waschnuss Schalen

Waschnuss Schalen sind vielseitig einsetzbar. Sie eignen sich sowohl für das Wäsche waschen und als Reinigungsmittel im Haushalt als auch zur Körperpflege als Shampoo, Duschgel oder Seife. Je nachdem wofür sie die Waschnuss Schalen verwenden, können Sie sie als Ganzes verwenden oder aus den Schalen einen Waschnusssud herstellen.

Waschnuss Schalen für Allergiker

Waschnuss Schalen eignen sich als biologisches Reinigungsmittel sehr gut für Allergiker mit einer Waschmittelallergie und Chemikalienunverträglichkeit. Insbesondere Duftstoffe und optische Aufheller in chemischen Wasch- und Reinigungsmitteln verursachen immer häufiger Hautirritationen und lösen Allergien aus. Besonders betroffen sind hiervon Menschen, die bereits an einer Neurodermitis leiden, weil ihre Haut besonders anfällig auf aggressive Chemikalien reagiert.

Waschnussschalen ergeben ein natürliches Waschsubstrat, das auf sanfte und milde Weise reinigt. Waschnuss Schalen sind geruchsneutral und hinterlassen keine reizenden Rückstände auf der Kleidung oder Haut. Aufgrund ihrer milden Wascheigenschaften eignen sich Waschnussschalen auch sehr gut für die Reinigung von Babykleidung. Babyhaut ist sehr empfindlich. Herkömmliche Waschmittel können hier zu Hautausschlägen führen, die sich auch zu einer Allergie entwickeln können.