Tipps für energieeffizientes Waschen

Schon wenige Tipps, die beim Wäsche waschen beherzigt werden sollten, sorgen für zum Teil erhebliche Einsparung der Energiekosten. Schon der Kauf einer Waschmaschine entscheidet darüber, ob die Strom- und Wasserrechnungen in Zukunft geringer ausfallen werden. Es lohnt sich auf ökologische Spitzenprodukte zurückzugreifen, die mit Spezialprogrammen ein effizientes Waschen ermöglichen.

Achten Sie beim Kauf nicht nur auf die Wasch- und Schleuderwirkung, sondern auch auf die Energieeffizienzklasse durch die sich bares Geld einsparen lässt. Die genauen Daten einer Waschmaschine finden Sie beim Kauf auf den EU-Labeln. Dort werden die Verbrauchswerte ausführlich angegeben. Seit 1998 müssen Kühlschränke, Waschmaschinen und diverse andere Geräte mit diesen EU-Labeln versehen werden. Dieses gibt Auskunft über die wichtigsten technischen Daten, wie Wasser- oder Stromverbrauch.

Die Unterteilung reicht von Energieeffizienzklasse A bis zu Energieeffizienzklasse G. Klasse A bedeutet, es handelt sich um ein Gerät mit niedrigem Energieverbrauch. Bei Klasse G handelt es sich hingegen um ein Gerät mit einem sehr hohen Energieverbrauch. Mit der Bezeichnung A+ und A+++ werden besonders sparsame Geräte bezeichnet.

Haben Sie die neue Maschine erst einmal zu Hause, sollten Sie über den Wasseranschluss nachdenken. Verfügen Sie über ein energieeffizientes Wasserbereitungssystem, kann es sich je nach Stromanbieter lohnen, die Waschmaschine mit einem Warmwasseranschluss zu versehen. Unter Umständen ist das Zuführen von warmem Wasser preiswerter als das Auf-heizen des Wassers innerhalb der Waschmaschine.

Oft wird in kleineren Haushalten die Waschmaschine nicht vollständig befüllt, dies sollten Sie vermeiden. Nutzen Sie die komplette Füllmenge ihrer Waschmaschine aus. Der Handel bietet extra unterschiedlich große Trommelgrößen an. Handelt es sich um besonders hartnäckige Flecken, verwenden Sie vor dem Einweichen einen Fleckenentferner wie z. B. Gallseife. Auch Vorwäschen sind in den meisten Fällen entbehrlich und können durch Einweichzeit ersetzt werden.

Verwenden Sie stets das richtige Waschmittel in der richtigen Dosierung. Achten Sie darauf Vollwaschmittel nur für Kochwäsche zu benutzen und beachten Sie die Wasserhärte. Bei härterem Wasser empfiehlt sich ab einer Waschtemperatur von 60°C das Zufügen eines phosphatfreien Enthärters. Bei hartem Wasser könnten sich sonst Kalkablagerungen an wichtigen Elementen der Maschine festsetzen. Für Fein- und Buntwäsche verwenden Sie die dafür vorgesehenen Waschmittel.

Beachten Sie diese Hinweise, können Sie die Umwelt und ihren Geldbeutel schonen. Kochwäsche ist überflüssig, Sie erzielen den gleichen Effekt bei einer 60°C Wäsche. Wenn Sie über einen Wäschetrockner verfügen, dann können Sie auf Waschmittel mit Weichspülerzusatz oder auf Weichspüler verzichten. Ein konsequentes Einhalten dieser wenigen Regeln wird sich positiv auf ihre Energiekosten auswirken.

Lesen Sie weitere Energiespartipps bei ImmobilienScout24.

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Keine ähnlichen Beiträge.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

No comments yet... Be the first to leave a reply!