Strom sparen auch beim Waschen

Steigende Kosten bei der Gewinnung fossiler Rohstoffe zur Energiegewinnung sind ein wichtiger Indikator für den Strompreis. Die Kosten der Betreiber werden mit hohen Gewinnmargen auf die Verbraucher umgelegt und bedeuten zusätzliche Belastungen für die Abnehmer. In vielen Fällen hilft hier nur der Wechsel des Stromanbieters und des Gasversorgers. Im Internet finden Verbraucher günstige Stromanbieter im Vergleich auf vielen Webportalen. Auch die Anschaffung von Elektrogeräten und der richtige Umgang damit können Strom sparen und die monatlichen Kosten erheblich senken. Gerade Waschmaschinen galten lange als Stromfresser; doch auch durch den sinnvollen Umgang mit Geräten allgemein kann man Strom sparen

Hohe Kosten verursachen in jedem Fall Geräte, die auf Stand-by geschaltet sind. Dazu zählen die meisten Fernsehgeräte, DVD-Player, Computer und die dazugehörigen Bildschirme. Wer diese Elektrogeräte komplett abschaltet, kann bis zu 25% Strom sparen. Steckdosenleisten mit einem Hauptschalter unterbrechen die Stromzufuhr komplett und garantieren das auch kein sogenannter Kriechstrom in die Geräte gelangt. Das Gleiche gilt für angeschlossene Ladegeräte für Mobiltelefone oder Batterien. Die eingebauten Transformatoren stehen unter Dauerstrom und sollten zum Strom sparen von der Steckdose getrennt werden. Externe Kühl- und Eistruhen, die nur mäßig gefüllt sind, können mit Styrodurblöcken in verschiedenen Größen gefüllt werden. Die Blöcke verkleinern das Volumen der Truhen und verdrängen die zu kühlende Luft.

Auch im Bad oder in der Waschküche lässt sich mit einigen kleinen Umbauarbeiten viel Strom sparen. Die meisten Waschmaschinen sind an die Kaltwasserzufuhr angeschlossen. Steht die Waschmaschine im Bad, lässt sie sich sehr leicht an die Warmwasserzufuhr anschließen. Die meiste Energie beim Waschvorgang wird beim Aufwärmen des Wassers durch die Heizstäbe der Maschine verbraucht. Steht die Waschmaschine in einem Waschraum einer Mietwohnung, ist der Anschluss an die Warmwasserleitung selbstverständlich mit dem Vermieter abzusprechen.

Der Einsatz von Wasserkochern oder Mikrowellenherden helfen zusätzlich beim Strom sparen. Die Geräte erhitzen in kürzester Zeit Speisen, Getränke und Wasser. Zwar benötigen diese Elektrogeräte einen höheren Anlaufstrom, sind dafür aber nach wenigen Minuten komplett abgeschaltet. Wer in den Urlaub fährt, sollte zum Strom Sparen alle Elektrogeräte die nicht benötigt werden von den Steckdosen trennen.

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Ähnliche Beiträge:

  1. Waschen für die ganze Familie
  2. Umweltfreundliches Waschen ist auch gut für die Gesundheit
Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

No comments yet... Be the first to leave a reply!