Mit diesen kleinen Tricks ist jeder Fleck schnell weg

Wenn der morgendliche Kaffee, die Nougatcreme, Ketchup, Wein oder gar ein Kaugummi auf dem Lieblingskleidungsstück landen, könnte man sich im wahrsten Sinne des Wortes schwarz ärgern. War für Sie bislang die chemische Fleckenentfernung auch das Mittel der Wahl? Das muss nicht sein, denn mit diesen Hausmitteln entfernen Sie Flecken ganz schonend und ohne giftige und umweltbelastende Bleichstoffe aus chemischer Herstellung.

Fleckentfernung auf biologischer Basis

Hartnäckige, dunkle Flecken, beispielsweise die von Kaffee und Marmelade, erfordern meist eine Bleiche. Ärgerlich, wenn diese chemische Bleiche zwar den Fleck, aber auch die Farbe des Kleidungsstücks zieht. Um hier auf Nummer sicher zu gehen, können Sie auf die Kraft der Natur oder Ihres Kühlfachs zurückgreifen. Farbflecken lassen sich aus vielen Stoffen mittels Sonneneinstrahlung ausbleichen, oder aber im Gefrierfach “ausfrieren”. Vorteil: Ihre Kleidung behält Form und Farbe.
Auch andere Hausmittel lassen sich effektiv als Fleckenentferner zweckentfremden. Kleinere Blutflecken können Sie beispielsweise mit einer Mischung aus Backpulver und Wasser, Zitronensaftkonzentrat oder Salz entfernen, wobei sich hierbei empfiehlt, die Farbechtheit der Kleidung an einer unauffälligen Stelle zu testen. Auch reiner Essig ist ein wunderbares Fleckenmittel. Speziell gegen Kaffee und Ketchup wirkt Essig wahre Wunder, wenn der Fleck großzügig mit Essig benetzt und anschließend in eine Richtung leicht ausgerieben wird. Beim anschließenden Waschen auf eine ordentliche Portion Weichspüler achten und schon sind Fleck und Geruch verschwunden.

Fettflecken – das Aus für die Kleidung?

Nein! Besonders frische Fettflecken lassen sich hervorragend beheben, wenn Sie das gebundene Fett einfach aufsaugen. Hierfür eignen sich unter anderem Mehl, Hirschhornsalz und eine angerührte Mischung aus Eigelb und Glycerin. Bei der Eigelbvariante kommt es auf die Festigkeit an, kochen Sie das Eigelb am besten wachsweich, es wirkt dann hinreichend fettlösend ohne dabei neue Flecken zu hinterlassen.

Tinte, Wein und Kaugummi – die Königsdisziplin

So sehr Sie sich über Tintenkleckse, Weinflecken oder einen eingesessenen Kaugummi auch ärgern, geben Sie Ihr Kleidungsstück nicht auf! Es klingt unglaublich, aber mit reinem Rhabarbersaft löst sich Tinte im Handumdrehen aus Baumwolle. Leichte Farbrückstände lassen sich anschließend ganz wunderbar mit Buttermilch ausreiben.
Gegen Weinflecken kommen Sie mir abgestandenem Kartoffelwasser an, welches bestenfalls salzfrei sein sollte.
Und der fiese Kaugummi? Dem rücken Sie nicht etwa mit der Schere sondern mit Frost zu Leibe. Die gefrorenen Kaugummirückstände lassen sich aus Jeans und Co. wunderbar ausbügeln, wenn Sie zwischen Kleidungsstück und Bügeleisen ein Blatt Löschpapier schieben.

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Keine ähnlichen Beiträge.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

No comments yet... Be the first to leave a reply!